Linke: Ursache von Bagatelldelikten ist unsoziale Politik

Die Linke Essen kritisiert, dass im vergangenen Jahr erneut zahlreiche Menschen in Essen wegen Bagatelldelikten strafrechtlich verfolgt wurden. Die polizeiliche Kriminalstatistik zählte im vergangenen Jahr fast 9.400 Fälle. „Wenn fast zehntausend Menschen wegen Schwarzfahren vor Gericht stehen, läuft sozialpolitisch etwas gewaltig schief“, so Jasper Prigge, innenpolitischer Sprecher der NRW-Linken und Landtagskandidat für den Essener Norden. …

Nach Drogen-Warnmeldung in Essen: Drugchecks in NRW notwendig

Einer Meldung der Essener Polizei zufolge verstarb vermutlich nach der Einnahme von Drogenpillen in einer Diskothek am heutigen Dienstagmorgen ein 27-jähriger Essener in einem Krankenhaus. Vier weitere Betroffene werden behandelt. Die Polizei hat eine Warnmeldung an alle Drogenkonsumenten herausgegeben. „Der Todesfall macht betroffen und zeigt die Gefahren des illegalen Drogenmarkts auf“, erklärt der innenpolitische Sprecher …

Nach Bielefelder Todesfall: Pfefferspray-Einsätze durch die Polizei sofort beenden

In Bielefeld ist vergangene Woche ein 39-jähriger Mann nach einer Festnahme verstorben. Der Mann hatte offenbar Kokain konsumiert, die Polizei setzte bei der Festnahme Pfefferspray ein. „Der Einsatz von Pfefferspray ist unverantwortlich. Gerade gegenüber Menschen, die Kokain konsumiert haben, kann eine Wechselwirkung zwischen den Substanzen zum Tod führen“, erklärt Jasper Prigge, innenpolitischer Sprecher der Partei …

Drogentote lassen sich vermeiden: NRW-Landesregierung bleibt untätig

Zum heutigen Gedenktag für Drogentote hat Die Linke in Nordrhein-Westfalen Maßnahmen gefordert, um die steigende Zahl der Drogentoten zu verringern und sich der Kritik der Deutschen AIDS-Hilfe angeschlossen. Mit einfachen Mitteln könnten Leben gerettet werden, die Landesregierung aber bleibe untätig. “Jeder Drogentote ist einer zu viel. Das Notfallmedikament Naloxon kann bei einer Heroin-Überdosis lebensrettend sein, …